Mobile Geräte zwingen Google zu Logo-Änderung

Artikelbild-google

Google hat sein Logo überarbeitet: Nach vielen kleineren Auffrischungen in den vergangenen Jahren ist die aktuelle Änderung weit mehr als ein kleine Aktualisierung. Das neue Logo besteht zwar weiterhin aus einer Wortmarke, allerdings in einer serifenlosen Schrift. Die Farben wurden leicht aufgehellt, bleiben aber weiterhin bunt. Ähnlich wie Yahoos Logo-Relaunch 2013 ist auch Googles neues Logo einfacher und klarer als der Vorgänger, verliert dennoch nicht seine spielerische Natur.

Für mobile Geräte optimiert

Google Logo neu 2015

Logovergleich

Interessant ist besonders die Begründung von Google: Mit der neuen Version wollen Sie dem geänderten Nutzungsverhalten Rechnung tragen. Da bereits die Hälfte aller Suchanfragen von mobilen Geräten stattfinde, habe die Lesbarkeit auf kleineren Bildschirmen eine entscheidende Rolle gespielt, so Google. Erst kürzlich hatte Google seinen Suchalgorithmus angepasst, um mobil-optimierte Webseiten zu bevorzugen und andere Webseiten abzustrafen. Die Logoänderung zeigt einmal mehr, wie wichtig der Markt auf mobilen Geräten für den Suchmaschinenhersteller ist.

Mobile Internetnutzung seit 2014 höher als Desktops & Laptops

Comscore Studie 2014 Mobiles Internet

In einer von ComScore veröffentlichenten Studie aus dem September 2014 ging hervor, dass es 2014 erstmals mehr mobile als stationäre Internetnutzer gab.

Die Entwicklung der Nutzerzahlen spiegelt sich auch in der Nutzungsdauer wieder: aus einer Trendstudie von Venture-Capital Größe KBCP (Kleiner Perkins Claufield & Byers) zeigt sich, dass in den USA bereits 51% des Medienkonsums über mobile Geräte stattfindet – im Vergleich zu 42% auf Desktop-PCs und Laptops.

Fast 50% aller E-Mails werden auf mobilen Geräten gelesen

Marktanteile E-Mail Clients

Marktanteile E-Mail Clients

Fast die Hälfte aller E-Mails werden auf mobilen Geräten geöffnet

In einer ebenfalls kürzlich veröffentlichen Studie des E-Mail Providers Litmus ist ersichtlich, dass mobile Endgeräte auch bei E-Mails fast die Hälfte aller Aufrufe ausmacht. Analysten nehmen an, dass sich dieser Trend in den nächsten Jahren weiter verstärken wird. Unternehmen die auf E-Mail-Marketing setzen müssen nicht nur die technischen Anforderungen berücksichtigen, sondern sich ebenfalls auf andere Lesegewohnheiten einstellen: Anstatt E-Mails Zuhause oder im Büro zu lesen, werden diese mittlerweile häufig unterwegs geöffnet. Das reduziert nicht nur die Click-Raten, sondern sorgt auch für deutlich geringere Conversion-Raten auf den verlinkten Landingpages. Hier kann man  derzeit spannende Entwicklungen beobachten, wie vor allem E-Commerce Anbieter mit dieser neuen Herausforderung umgehen.

Fazit

Google’s Logo-Änderung zeigt einmal mehr, dass mobile Endgeräte weiterhin an Wichtigkeit zunimmt. Wer hätte gedacht, dass eines der wertvollsten Unternehmen sein Logo ändern würde, damit es besser zu seiner mobilen Marktstrategie passt. Die Frage, ob mobile Geräte wichtig sind stellt sich nicht mehr – viel mehr, wie sich die geänderten Gegebenheiten nutzen lassen.

Kommentar hinterlassen